Ihr direkter Kontakt zu uns: +49 (0)341 – 33 97 4000  *  hcs@optimit.de

TI - Telematikinfrastruktur

Das digitale Gesundheitsnetz für Deutschland

Der Begriff „Telematik“ ist eine Kombination der Wörter „Telekommunikation“ und „Informatik“. Als Telematik wird die Vernetzung verschiedener IT-Systeme und die Möglichkeit bezeichnet, Informationen aus unterschiedlichen Quellen miteinander zu verknüpfen.

Die Telematikinfrastruktur (TI) vernetzt alle Akteure des Gesundheitswesens im Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung und gewährleistet den sektoren- und systemübergreifenden sowie sicheren Austausch von Informationen. Sie ist ein geschlossenes Netz, zu dem nur registrierte Nutzer (Personen oder Institutionen) mit einem elektronischen Heilberufs- und Praxisausweis Zugang erhalten.

Um allen Datenschutzanforderungen gerecht zu werden und insbesondere die medizinischen Daten von Patienten zu schützen, wird in der Telematikinfrastruktur auf starke Informationssicherheitsmechanismen gesetzt. Die sichere, verschlüsselte Kommunikation zwischen bekannten Kommunikationspartnern sowie der Schutz vor dem Zugriff auf sensible Informationen sind daher das Fundament der Telematikinfrastruktur.

Damit die sichere Kommunikation und der Schutz von sensiblen Informationen in der Telematikinfrastruktur langfristig gewährleistet sind, werden die verwendeten kryptographischen Verfahren durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) regelmäßig überprüft und an die neuesten Entwicklungen angepasst.

 

Quellenangabe: „gematik“ Telematikinfrastruktur | gematik

Wir sind Ihr CGM zertifizierter Dienstleister vor Ort wenn es um Fragen rund um dieses Thema geht. Mehrere Tausend Praxen haben wir schon mit einer TI ausgestattet und bei der Installation betreut. 

Ihre Telematik Ausstattung

Konnektor (kococonnector) inklusive Funktion für qualifizierte elektronische Signatur und stationäre Kartenterminals (Cherry eHealth Terminal)

Vorteile der Telematikinfrastruktur am Beispiel von KIM

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kommunikation im Medizinwesen KIM

Der Kommunikationsstandard KIM (Kommunikation iMedizinwesen) ermöglicht eine barrierefreie, authentische und sichere Kommunikation zwischen allen an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossenen Leistungserbringern, Leistungserbringerinstitutionen und Kostenträgern im deutschen Gesundheitswesen. 

Durch KIM können all diese Akteure über Sektorengrenzen hinweg interoperabel, sicher und auf Standards basierend Informationen und Dokumente austauschen.

Zwingende Voraussetzungen für die Teilnahme an KIM sind ein Anschluss an die TI sowie eine oder mehrere KIM-Adressen inkl. Software-Komponenten zur Umsetzung der von der gematik spezifizierten Fachanwendung. 

Unsere Lösung CGM KIM ist von der gematik für die KIM-Fachanwendung (ehemals auch KOM-LE genannt) zugelassen.

Die Übermittlung von elektronischen Arztbriefen steht als erste Mehrwertanwendung des neuen Kommunikationsstandards zur Verfügung. Daneben wird der Versand von elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU), weiteren Formularen und Befunden, Bescheiden, Abrechnungen oder Röntgenbildern verpflichtend über KIM erfolgen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema, kontaktieren Sie uns!

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!